Bing-Bildersuche mit unauthorisierter Darstellung von highres Bildern

Der Deal ist simpel. Die Suchmaschinen dürfen honorarfrei und ungefragt Thumbnails von fremden Bildern in ihren Suchergebnissen darstellen. Dafür gibt es Links zu den betreffenden Webseiten. Für den Content, den die Suchmaschinen nutzen, bekommen die Websitebetreiber Zugriffe auf ihre Seiten. Die Bing-Bildersuche verstößt neuerdings gegen diesen Konsens. Im eigenen Blog berichtet Bing unter dem Titel ‚Modern Image Search Arrives on Bing‘ über seine aktuelle Bildpräsentation. Beim Klick auf  ein Thumbnail lädt Bing das höher aufgelöste Bild in ein eigenes Fenster, das keinen Bezug zur Ursprungsseite hat. Unten in der rechts stehenden Leiste gibt es eine winzige Darstellung der Ursprungs-Webseite. Auf dem Smartphone oder einem Tablet ist davon kaum noch etwas zu sehen. Wer das in Deutschland nachvollziehen möchte, muss seinen Standort unter Einstellungen erst in die USA verlegen. Dann sieht man den Schlamassel. Bing bedient sich großzügig im Fundus anderer Leute und pfeift auf deren Interessen.

Es wird immer schwerer, sich gegen den unauthorisierten Bilderklau zu wehren. Es bleibt kaum etwas anderes übrig, als in alle Fotos ein Wasserzeichen einzubauen, das eindeutig ein Copyrightzeichen, den Namen des Bildautoren und Kontaktinfos enthält.

Bing - Bildersuche mit seltsamer Darstellung
Bing – Bildersuche mit seltsamer Darstellung

Weitere Info:

1. Artikel im Blog von Bing: http://www.bing.com/community/site_blogs/b/search/archive/2012/12/18/modern-image-search-arrives-on-bing.aspx

2. Artikel im Blog tagSeoBlog:  http://www.tagseoblog.de/neue-bing-bildersuche-klaut-ungefragt-bilder

Ein Gedanke zu „Bing-Bildersuche mit unauthorisierter Darstellung von highres Bildern

  1. Die großen WWW-Konzerne machen, was sie wollen. Wir dürfen eben keine hochaufgelösten Bilder mehr ins Internet einstellen. Ein Wasserzeichen wird zur Pflicht.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen
error: Content is protected !!