Unterwasseraufnahmen mit der Nikon Coolpix AW100

Wolfgang Chimani:  Ich melde mich aus meinem Tauchurlaub in Hurghada zurück und möchte euch meine Erfahrungen mit der Nikon Coolpix AW100 nicht vorenthalten. Die Standarddaten vorab: CMOS-Bildsensor mit 16 Megapixel und 5-fach Zoom. Die Kamera ist derzeit ab ca. 260 € erhältlich. Das Besondere an der Nikon Coolpix AW100 ist ihre Wasserdichtigkeit bis zu einer Tiefe von zehn Metern laut Hersteller. Außerdem ist sie „Shockproof“ für eine Fallhöhe von 1,5 Metern auf harten Untergrund und hat ein GPS-System nebst elektronischem Kompass an Bord. Ihre Wasserdichtigkeit wurde beim Tauchen gebührend ausprobiert. Bis etwa 12 Meter konnten alle Tasten problemlos bedient werden. In größeren Tiefen waren die Tasten durch den Wasserdruck eingedrückt. Tiefen bis 30 Meter überstand meine Kamera ohne Folgeschäden. Offenbar hat Nikon in dieser Hinsicht sehr vorsichtige Angaben gemacht. Aber Vorsicht, ab 10 Meter Tiefe endet die Gewährleistung des Herstellers. Wer ein Exemplar mit Wassereinbruch reklamiert, muss damit rechnen, dass es die Tauchtiefe, bzw. den Umgebungsdruck protokolliert hat.Bei der Bildqualität muss man die üblichen Abstriche machen, die für 16 Megapixel auf einem winzigen 1/3 Zoll Chip gelten. Das sorgt bereits ab ISO 200 für Bildrauschen. Auch trifft der Autofocus nicht immer zu 100% die beste Schärfeeinstellung. Aber in Summe ist das Konzept der Kamera schlüssig: Motiv anvisieren, auf den Auslöser drücken und fertig. Das Filmen in HD funktioniert sehr gut. Der Focus stellt in der Filmsequenz laufend nach.

Bunter Fisch vor Korallen
Bunter Fisch vor Korallen

Weißabgleich

Die Unterwasseraufnahmen geraten extrem blaustichig. Das ist den physikalischen Bedingungen unter Wasser geschuldet. Ab fünf Meter Tiefe gibt es praktisch keine Rottöne mehr. Inwieweit die Kamera eine integrierte Verbesserung des Weissabgleichs für Unterwasseraufnahmen hat, habe ich nicht ausgelotet. Das Bildbearbeitungsprogramm GIMP enthält eine Funktion, die den nahezu fehlenden Rotanteil auf gefällige Werte interpoliert. Mit ROC von ASF / Kodak in Kombination mit Photoshop oder anderen Bildbearbeitung sind gute Ergebnisse erzielbar. In beiden Fällen ist darauf zu achten, dass die Korrektur nicht übertrieben wird.

Roh aus der Kamera. Das Bild ist blaustichig.
Roh aus der Kamera. Das Bild ist blaustichig.
Tonwertkorrektur I mit Gimp
Tonwertkorrektur I mit Gimp
Tonwertkorrektur II mit ROC und Photoshop
Tonwertkorrektur II mit ROC und Photoshop

Text und Fotos:  Wolfgang  Chimani

Nach oben scrollen
error: Content is protected !!