Novoflex Castel-Cross Kreuzschlitten

Wer eine Alternative zu billigen fernöstlichen Kreuzschlitten sucht, sollte sich den CASTEL-CROSS von Novoflex anschauen. Das feine und hochpräzis gebaute Gerät, das in der Makrofotografie sehr nützlich ist, hat nur einen Nachteil, nämlich seinen Preis. Der Kreuzschlitten kostet rund 360 €, während konkurrierende Produkte aus Billiglohnländern für ein Zehntel des Preises zu haben sind. Den Kreuz-Einstellschlitten Castel-Cross gibt es in den Varianten MC und Q. Beide Buchstaben stehen für unterschiedliche Schnellkupplungssysteme. Hat man den Preisschock verwunden und  sich das edle Teil zugelegt, dürfte man ein Fotografenleben lang wohl kaum noch einen zweiten benötigen, denn er ist hervorragend verarbeitet.

Novoflex Kreuzschlitten Castel Cross
Novoflex Kreuzschlitten Castel Cross

Wofür braucht man einen Kreuzschlitten? Beispiel: Die Sony A99 wird mit einer Zörk Makroschnecke und einem Rodenstock Apo Rodagon D 1:1 zum Abfotogrfieren von Dias verwendet. Um sie exakt zu positionieren, ist ein Zweiwege-Makroschlitten sehr nützlich. Für präzises Arbeiten ist ein Kreuzschlitten wichtig, der sich beim Verstellen weder verkippt  noch verwindet. Diese Anforderungen erfüllt der Castel Cross.

Sony A99 mit Makroschnecke von Zörk und 75mm Rodagon auf Novoflex Castel-Cross
Sony A99 mit Makroschnecke von Zörk und 75mm Rodagon auf Novoflex Castel-Cross
Nach oben scrollen
error: Content is protected !!