Bilder konvertieren und Verzeichnisse beibehalten

Die Aufgabenstellung schien simpel zu sein. Von meinen gesamten digitalen Fotoarchiv sollte eine Kopie erstellt werden mit Übernahme der Verzeichnisstruktur und Bildern, deren längste Kante genau 800 Pixel betrug. In die Kopien waren Wasserzeichen einzubetten. Das Dateiverwaltungsprogramm ThumbsPlus konnte im Rahmen einer Stapelverarbeitung im Zielordner die Verzeichnisstruktur der Quelle beim Erstellen der Bildkopien generieren, doch die Qualität der Jpg-Kopien war miserabel. Diagonal laufende Linien, wie Stromleitungen, wurden zickzackartig aufgerissen und gestreifte Flächen mit Moiréeffekten dargestellt.

Doch ACDSee, FotoStation und Photoshop erstellten während der Stapelverarbeitungen keine Unterordner. Mit XNView gelang es mir auch nicht. Beim Grübeln über eine Lösung brachte sich ein längst aus meinem Softwaremix verschwundenes Programm in Erinnerung: IrfanView.

Bildarchiv mit Verzeichnissen
Bildarchiv mit Verzeichnissen

Damit klappte es. IrfanView erzeugte exzellente JPG-Kopien unter Beibehaltung der Verzeichnisstruktur und Einbettung eines halbtransparenten Urheber-/Quellvermerks. Zudem wäre es möglich gewesen, ein Bild als Wasserzeichen einzubetten, doch hatte ich für dieses Programm kein passendes zur Hand.

Das geschah anschließend durch eine riskante Stapelverarbeitung mit FotoStation. Dort wurde das Einbetten eines reliefartigen Stempels programmiert und das Speichern der Bilder am ursprünglichen (!) Ort. Also keine neuen Kopien, sondern direkt am Original. Da mit so einer Batchverarbeitung großer Schaden am Archiv angerichtet werden kann, sollte sie jemand versehentlich auf Quellordner verwenden, wurde sie gleich nach der erfolgreichen Verwendung gelöscht.

Bei großen, gut strukturierten Bildbeständen sind Ordner und Verzeichnisse üblich. Deswegen war das Fehlen der Übernahme von Ordnerstrukturen in vielen Programmen mit Stapelverarbeitung seltsam. Oder übersah ich die Funktion?

Ein Gedanke zu „Bilder konvertieren und Verzeichnisse beibehalten

  1. M. S. über Facebook: Ich habe auch schon vergeblich danach gesucht. Möchte einen Teil meines Archivs auf dem Ipad verfügbar machen und benötige dafür nur eine 2048 Pixel Auflösung. Dazu müsste ich aber hunderte Unterordner einzeln umwandeln. Geht das so auch mit IrfanView?

    Antwort von Thomas Gade: Das geht. Die Oberfläche der Stapelverarbeitung ist im ersten Moment verwirrend, doch eine längste Kante mit 2048 Pixel ist einstellbar. Nach spätestens 20 Minuten hat man den Bogen raus. Ich habe habe heute mehr als 74.000 Bilder durchlaufen lassen und die Ordnerstruktur wurde ordentlich übernommen.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen
error: Content is protected !!